Curling – die Teamzusammensetzung

Curling ist ein Sport, der bei den letzten Olympischen Spielen eine große Fangemeinde bei den Zuschauern vor den heimischen Fernstehgeräten hatte. Die Regeln des Sports sind einfacher als gedacht. Wir haben für Sie die wichtigsten Punkte zusammengefasst.

Das Team besteht aus 4 Spielern, wovon jeder eine Bezeichnung hat: Der Lead, der Second, der Third und der Skip. Abwechselnd spielt jeder Spieler je zwei Steine. Dadurch stehen sich während des Spiels jeweils gleiche Nummern gegenüber. Jedes Team hat 8 Steine, mit denen es spielen an.

Lead

Der Lead, beziehungsweise die Nummer eins, darf das Spiel, das auch End genannt wird, eröffnen. Dieser erste Schritt ist für den gesamten taktischen Spielaufbau von Bedeutung. Der Lead sollte es gut beherrschen, den Stein vor oder in das Haus zu spielen (Draw-Spiel), er sollte gut im Wischen sein und die Länge der Steine gut einschätzen können.

Second

Der Second, die Nummer zwei, sollte das Take-out (Herausnehmen des Steins) und das Draw gut können. Außerdem sollte er auch gut im Wischen und in der Beurteilung der Steine sein.

Third

Der Third, die Nummer drei, ist gleichzeitig Vize-Skip und damit Problemlöser und Troubleshooter. Der Third muss über ein großes Taktikverständnis und Urteilsvermögen über das Wischen verfügen. Außerdem muss er alle Arten von der Abgabe der Steine beherrschen, damit er das Team aus brenzligen Lagen befreien kann.

Skip

Die Nummer vier, der Skip, sollte alle Situationen meistern können und taktisch, strategisch und spielerisch jederzeit fähig sein, selbst bei dem größten Druck, die Kontrolle zu behalten. Der Skip muss in der Lage sein, das Eis zu beurteilen. Außerdem spielt er auch die entscheidenden letzten beiden Steine am End.

Das Spiel

Ein Spiel dauert in der Regel rund zwei Stunden. Es werden meist acht oder zehn Ends gespielt. Wenn es allerdings unentschieden steht, können diese mit zusätzlichen Ends ergänzt werden.

Add your comment