Curling ist eine eher unscheinbare Sportart, die von vielen oftmals nur belächelt wird. So kennen nur wenige den Sport in allen Details und sehen nur die Curler, wie sie mit ihren Besen über die Eisfläche wischen, um den Spielstein näher an das Ziel zu bringen als das gegnerische Team. Setzt man sich jedoch einmal etwas genauer mit dieser tollen Sportart auseinander, so bemerkt man schnell, wie komplex das Curling ist. In diesem Artikel präsentieren wir Ihnen daher einige Zahlen, Daten und Fakten zum Thema Curling in Deutschland und liefern Ihnen dabei alle Informationen, die Sie benötigen.

Der oberste Verband für Curling in Deutschland ist der Deutsche Curling Verband. Er übernimmt dabei die wichtigen koordinativen Funktionen und die Vertretung der Interessen der zahlreichen Curling-Vereine, die es aktuell in der Bundesrepublik gibt. So ist Deutschland im Curling eine erfolgreiche und sehr erfahrene Nation. International konnte sie bereits zahlreiche Titel erlangen. So gewann die deutsche Nationalmannschaft der Herren bereits sechsmal den Titel des Europameisters und jeweils fünfmal Silber und Bronze bei der Weltmeisterschaft. Die Mannschaft der Frauen wurde bereits zweimal Weltmeister und konnte sogar siebenmal den Titel des Europameisters gewinnen. Dabei spielte Andrea Schöpp als Skip oftmals die entscheidende Rolle, wenn es darum ging, die jeweiligen Titel zu erlangen.

Insgesamt sind 17 Vereine Mitglied im Deutschen Curling Verband und 700 Spieler werden unter dem Banner dieser Organisation vereint. Ziel des Verbands ist die Förderung des Curlingsports in Deutschland und die Vergrößerung der Menge an Spielern und Vereinen. Daneben strebt der Verband die Ausbildung von Curlingprofis an, die in der Lage sind, internationale Titel wie die Welt- und die Europameisterschaft im Curling für die Nation zu gewinnen. Daneben wird ein besonderes Augenmerk darauf gelegt, den Sport populärer zu machen. Vor allem jüngere Menschen sollen angesprochen werden, um eine starke Jugend im Bereich des Curling aufzubauen.